Melitta erhält OWL Kulturförderpreis 2012
Auszeichnung für besonders vorbildliches Engagement für die kulturelle Vielfalt vor Ort.

OstWestfalenLippe zeichnet mit dem OWL Kulturförderpreis (seit 2011) Unternehmen aus, die sich besonders vorbildlich für die kulturelle Vielfalt vor Ort engagieren. In diesem Jahr erhält die Melitta Gruppe die Auszeichnung für ihr langjähriges, nachhaltiges gesellschaftliches Engagement in der Region.

Die Auszeichnung ist von der OstWestfalenLippe GmbH in Zusammenarbeit mit der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld und der IHK Lippe zu Detmold entwickelt worden. Die Schirmherrschaft haben Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl und Miele-Chef Dr. Reinhard Zinkann übernommen. Die Industrie- und Handelskammern Ostwestfalen und Lippe unterstützen die Initiative. Ausschlaggebend für das Urteil der Jury -besetzt mit Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur, Politik und Medien - ist nicht die Höhe des Budgets, sondern die Qualität der Förderung von Künstlern, Projekten und Institutionen in OWL und die Einbindung in die Unternehmenskommunikation.

Die Melitta Gruppe, ein Familienunternehmen mit über 100jähriger Geschichte, ist nicht nur ein erfolgreicher Markenartikler mit Blick auf Weltmärkte. Über den eigentlichen Unternehmenszweck hinaus ist es für Melitta selbstverständlich, sich in das gesellschaftliche Leben an seinen Standorten einzubringen.

Seit Jahrzehnten fördert die Unternehmensgruppe daher Projekte und Institutionen im Bereich Kultur, Sport, sowie Bildung/Wissenschaft und Soziales und übernimmt somit Verantwortung an den verschiedenen Standorten, um dort neben der „Arbeitsqualität" auch ein Stück „Lebensqualität" zu bieten. In allen Bereichen steht der Aufbau einer aktiven, nachhaltigen Partnerschaft im Vordergrund, an der sich auch Mitarbeiter durch freiwilliges Engagement beteiligen. Damit geht die Unterstützung über eine ausschließlich finanzielle Leistung weit hinaus. Wir möchten gemeinsam mit unseren Partnern aktiv an der Gestaltung einer aussichtsreichen Zukunft mitarbeiten. Gefördert werden Institutionen und Projekte aus den Bereichen Kultur, Sport, Bildung/Wissenschaft und Soziales. Die Schwerpunkte des Engagements haben sich im Laufe der Jahrzehnte immer wieder verändert. Geblieben ist der Auftrag, als aktiver Teil der Gesellschaft, als Mitbürger einer sozialen Gemeinschaft, Verantwortung zu übernehmen - das sehen wir auch als unsere Verpflichtung für die Zukunft.